https://neues-leben.de/

16. Juli 2021

NEUES LEBEN bot 172 Überschwemmungsopfern ein kurzfristiges Dach über dem Kopf

Aufgrund der Unwetter in Westdeutschland sind im Moment viele Menschen obdachlos. Die Stadt Altenkirchen hat 500 Betroffene aus dieser Region aufgenommen und mit spontaner Hilfe versorgt. Donnerstagabend hat die Kreisverwaltung Altenkirchen um 19:26 Uhr auch bei NEUES LEBEN angerufen.

Aufgrund der Unwetter in Westdeutschland sind im Moment viele Menschen obdachlos. Die Bewohner des Kreises Ahrweiler hat es sehr schlimm getroffen. Die Stadt Altenkirchen hat 500 Betroffene aus dieser Region aufgenommen und mit spontaner Hilfe versorgt. Donnerstagabend hat die Kreisverwaltung Altenkirchen um 19:26 Uhr auch bei NEUES LEBEN angerufen. 500 evakuierte Personen suchten in der Nacht nach Unterkünften im Umland. Das Campus-Team beriet sich kurz und überschlug die Kapazitäten. Um 19:53 Uhr meldeten wir der Kreisverwaltung 172 freie Betten, die dankbar angenommen wurden.

Drei bis vier Stunden später sollten die Hilfesuchenden mit Bussen eintreffen. Das NEUES LEBEN-Team zapfte alle erreichbaren Netzwerke, wie Gemeinden, die Ortsgemeinde und die Freundeskreise der Mitarbeiter, an. 50 Personen erklärten sich sofort bereit, am selben Abend und in den Folgetagen mitzuhelfen. Über Kontakte zu den Lebensmittelrettern von „foodsharing“ und Privatpersonen waren auch schnell Lebensmittel vorrätig.

Ab 21:30 Uhr begannen 15 Helfer damit die Betten zu beziehen und die Zimmer bezugsfertig zu machen. Dabei arbeiteten NEUES LEBEN Mitarbeiter, Ortsansässige und Studierende des Theologischen Seminar Rheinlands Hand in Hand. Um 23:30 Uhr waren alle Vorbereitungen fast abgeschlossen als uns um 23:39 Uhr überraschend ein Anruf des Amtes für Katastrophenschutz erreichte. Darin wurde uns mitgeteilt, dass die evakuierten Personen nicht bei uns, sondern in einer näher gelegenen Unterkunft in Andernach untergebracht werden sollten.

Für uns war das Ganze aufregend und inspirierend. Die tatkräftigen Helfer aus der ganzen Region zu erleben und gemeinsam Zeit und Energie für notleidende Menschen aufzubringen, hat uns Mut gemacht. So viel praktische Mitmenschlichkeit in Notzeiten stellt das in den Vordergrund, was uns bei NEUES LEBEN wichtig ist: Glaube, Liebe und Hoffnung. Bitte bete mit uns für alle Betroffenen um Trost, Mut und Hoffnung! Und eine helfende Hand, wann immer sie gebraucht wird.