https://neues-leben.de/

Türchen 19 - Die Verbindung von Theologie und dem Leben als Christ

NEUES LEBEN-Adventskalender

Was denken Sie über Gott? Und wie prägt Ihr Denken Ihr Leben als Christ? Dieser Frage widmet sich Simone Flad heute in einem Impuls. Simone ist Dozentin am Theologischen Seminar Rheinland. Die promovierte Theologin lehrt in den Bereichen Missiologie und Kirchengeschichte. Als Studienleiterin organisiert und plant sie den Studienalltag unserer Studierenden. Heute ermutigt sie uns mithilfe des Flachswickel-Gebäcks zu einem Leben, das sich stets von Gottes Wort beeinflussen und verändern lässt. Und da Theologie - davon sind wir fest überzeugt - etwas wunderschönes ist, verbirgt sich hinter dem heutigen Türchen ein zweimonatiger kostenfreier Zugang zu einem Kurs Ihrer Wahl auf unserer Online-Studienplattform Biblion. Nutzen Sie dafür einfach das untenstehende Formular. Wir melden uns dann Anfang 2023 mit Ihrem persönlichen Zugang.

 

„Meine Theologie ist nicht gleichzusetzen mit meinem Leben als Christ. Wie die zwei Stränge des Flachswickels kann man sie unterscheiden. Allerdings haben sie ganz viel miteinander zu tun!“

Meine Theologie ist nicht gleichzusetzen mit meinem Leben als Christ.

Flachszöpfe (Flachswickel, wie sie auf der Schwäbischen Alb heißen) sind nicht nur lecker, sondern erinnern auch an etwas: die zwei Stränge, die hier ineinander gewickelt werden, können eine Bild sein für die enge Verbindung von Theologie und dem Leben als Christ: Mit Theologie meine ich jetzt nicht das hochgelehrte akademische Reden und Nachdenken über Gott. Und ich meine auch nicht unbedingt das, was man bisher darüber gelesen oder gelernt hat. Jeder Mensch hat eine Theologie, hat ein Verständnis von dem, wer Gott ist und wer wir vor ihm sind – auch wenn er noch nie ein theologisches Buch gelesen oder sich anderweitig damit beschäftigt hat. Meine Theologie ist das, was ich im tiefsten Innern über Gott denke und glaube.

Meine Theologie ist nicht gleichzusetzen mit meinem Leben als Christ. Wie die zwei Stränge des Flachswickels kann man sie unterscheiden. Allerdings haben sie ganz viel miteinander zu tun! Mein Denken über Gott prägt mein Leben als Christ. Oder andersherum: Mein Leben als Christ folgt meinem Denken über Gott. Wie gesagt, es geht nicht darum, was ich alles gelesen oder gehört habe, sondern darum, was ich wirklich über Gott denke. Egal, wie mein Denken über Gott aussieht, es beeinflusst mein Leben deutlich. Mein Leben richtet sich nach meiner Theologie. Wie die zwei Stränge bei einem Flachswickel können sie nicht in verschiedene Richtungen weisen – mein Leben wird sich an meinem Verständnis über Gott ausrichten – bewusst oder unbewusst. Deshalb ist es so wichtig, dass meine Theologie, mein Denken über Gott, sich immer mehr an der biblischen Botschaft über Gott orientiert. Nur dann kann auch mein Leben als Christ in die richtige Richtung gehen.

Die dunkle Jahreszeit (vielleicht nach der geschäftigen Weihnachtszeit) könnte eine gute Gelegenheit sein, sich mal wieder ausführlich mit der Bibel und dem, was wir in ihr über Gott erfahren, zu beschäftigen. Damit die zwei Stränge meines persönlichen Flachswickels in eine gute Richtung gehen!

Rezept für Flachswickel

250 gr. zimmerwarme Butter schaumig rühren

2 Eier (zimmerwarm)

1 Pr. Salz

500 gr. Mehl

1 Trockenhefe

4 EL lauwarme Milch

Zucker

  • Teig kneten, bis Schüssel und Hände sauber sind
  • halbe Stunde gehen lassen (Teig bewegt sich aber nur wenig)
  • Backofen auf 180° vorheizen
  • „kleiner Finger-dicke“ Rollen machen (ca. 15cm lang)
  • Rollen in Zucker wälzen und zu Wickeln formen
  • ca. 20min backen (bis sie einen goldenen Schimmer haben)
  • Menge reicht für ca. 40 Flachswickel

WARUM WIR WEIHNACHTEN FEIERN?

Weihnachten ist ein Fest mit einem ganz besonderen Charakter, an das wir hohe Erwartungen haben. Der Weihnachtsbaum, die Lichter, die Geschenke, das familiäre Zusammensein ist für viele Menschen ein Ruhepunkt in ihrem hektischen Leben, das sie wie in einer Zentrifuge an die Wand drückt. Aber Weihnachten ist mehr als ein Fest, es ist das Fest überhaupt. Schon von jeher diente das Feiern von Festen dazu, sich wichtige Ereignisse des Lebens in Erinnerung zu rufen. Lassen Sie sich mit den folgenden Artikeln hinein nehmen in die wahre Bedeutung von Weihnachten.