https://neues-leben.de/

Und Gott schweigt.
Wo ist Gott, wenn wir leiden?

Und Gott schweigt.

Wo ist Gott, wenn wir leiden?

Krisen und Kriege, Krankheiten und Katastrophen – und Gott scheint so fern. Warum wir sicher sein dürfen, dass Gott nicht weit weg ist. 

Georg Emrich, Pastor und Buchhändler aus Österreich, hat zwei seiner Enkelinnen im Alter von fünf und sechs Jahren durch Krebs verloren. Im Gespräch mit Elena Schulte gibt er Einblick, wie sein Glaube diese Erfahrung überlebt hat. Doris Schulte macht in ihrer Ansprache deutlich, dass Leid zu dieser Welt gehört. Wir können nicht erwarten, komplett davon verschont zu werden. Leid führt auch zur Reife. Wir erfahren, dass Gott uns trägt, besonders auch im Leiden. Führungen Gottes kann man oft nur vom Ende her begreifen. 

180°-Newsletter:
Sieh's doch mal so!

Zeit, mal genauer hinzuschauen


Entdecken Sie den christlichen Glauben neu und lernen Sie 30 Tage lang jeden Tag eine Facette kennen.

Die inspirierende E-Mail in ihrem Posteingang. 
Jetzt kostenfrei anmelden.

Ich möchte Ihren Newsletter erhalten und akzeptiere die Datenschutzerklärung. Wir verwenden getresponse als Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an getrespsone zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren