Stilles Wochenende

Zum Auftanken

Das alte Jahr ist vorbei, das Neue liegt noch fast unberührt vor uns. Vielleicht bewegen noch viele vergangene Eindrücke Ihren Kopf und Ihr Herz? Oder Sie haben schon eine Menge Pläne – gute wie herausfordernde – für das neue Jahr? Wir laden Sie ein, für ein Wochenende zur Ruhe zu kommen, die Begegnung mit Gott zu suchen und sich auf Ihn auszurichten. Hier können Sie eine wertvolle Zäsur zwischen Vergangenem und Zukünftigem setzen, reflektieren, auftanken und gestärkt in das hinein gehen, was Gott schon längst für Sie vorbereitet hat.

Rückfragen zum Angebot?

E-Mail: feriennoSpam@neues-lebennoSpam.de
Telefon: 02681 87691-20

Jetzt anmelden

Informationen

Zielgruppe:

Erwachsene

Leitungsteam:

Steffen Schulte, Simone Flad

Termin:

14. – 16.1.2022

Kinderprogramm:

-

Mindestteilnehmerzahl:

15 Personen


Kosten für

Unterkunft/Verpflegung

Preis pro Person

Doppelzimmer

97,00 €

Doppelzimmer + Du/WC

115,00 €

Einzelzimmer

115,00 €

Einzelzimmer + Du/WC

131,00 €

Einzelzimmer + Dusche

121,00 €

Freizeitgebühr/Person: 30,00 €

Das Team

Freizeit- und Seminarleitung

Steffen Schulte I 38

Steffen Schulte ist gebürtiger Kanadier und lebte bereits an vielen Orten der Welt. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Seit 2009 ist er Dozent am Theologischen Rheinland. 2015 wurde Steffen Schulte zum Rektor berufen. Er hat seine theologische Ausbildung in Bonn und Südafrika erhalten und erwarb einen M.A. mit Schwerpunkt Mission und Evangelisation am Regent College in Vancouver/Kanada. 2018 promovierte er an der University of South Africa. Seine Forschungsarbeit beschäftigte sich mit dem Internet als Missionsfeld. Nach seinem Theologiestudium war er als Pastor in Ost-Kanada tätig und von 2010-2019 neben seiner Dozententätigkeit im pastoralen Dienst einer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde. In seiner Freizeit fährt er leidenschaftlich Fahrrad, betreibt Fitnesstraining und geht mit seiner Familie gerne zelten.

Simone Flad

Wohnort:
Helmenzen

Familienstand:
ledig

Ich arbeite am TSR, weil ...
ich es liebe in junge und nicht mehr ganz so junge Menschen zu investieren. Es ist für mich ein Vorrecht daran mitarbeiten zu dürfen, dass sie für ihr Leben geprägt und in ihrem Glauben verwurzelt und gestärkt werden.